Projekt Seelenfrieden

Tastatureinheit

Was braucht man nun so alles?

1. Alarmquttierung

Um einen Alarm zu quittieren kommen verschiedene Möglichkeiten in Frage, wobei dieser Schalter nicht unbedingt im Gehäuse des Wurg sitzen muß. Externe Schalter haben den großen Vorteil, das man ordentlich drauf hauen kann. Natürlich nur wenn sie stabil genug sind, wie z.B. ein Not-Aus-Schalter aus der Elektrotechnik.

Eine besondere Aufmerksamkeit verdient die Quittierung eines Alarms. Da es schwierig ist mit fehlendem Bewußtsein eine besondere Taste für die Quittierung zu treffen, sollte jede vorhandene Taste oder Sensor bei einem anstehenden Alarm als Quittierung benutzt werden können. Ist der Alarm quittiert, hat wieder jede Taste ihre spezielle Funktion.

1.1 Ein mechanischer Schalter

Hier können alle Arten von Tastern benutzt werden. Da während eines Alarms aber auch jeder andere Taste oder Sensor benutzt werden kann. Es wird also nur eine Buchse im Wurg geben, an dem jeder anschliessen kann was er möchte.

1.2 Eine Sensorfläche

Die leichte Berührung einer entsprechend großen Fläche sollte ausreichen.

1.3 Ein Abstandssensor

Wird es wohl für diesen Zweck nicht geben, da das gleiche Prinzip schon für das Einschalten der Lichtquelle benutzt wird.

1.4 Ein Erschütterungssensor

Eine gute Idee. Es sollte ausreichen, auf irgendetwas in der näheren Umgebung draufzuhauen.

1.5 Ein Geräuschsensor

Denkbar, aber natürlich auch gefährlich. Er könnte relativ einfach durch Schnarchlaute ausgetrickst werden.

2. Senderauswahl

Fünf Stationstasten sollten ausreichen

3. Bedienung der Uhr

Zwei Tasten für den Menüwechsel.

Zwei Tasten um bei einem Menüpunkt einen Parameter zu ändern.

Eine Taste um einen Parameter zu bestätigen.

4. Umsetzung

Für die Alarmquittierung wird es nur einen Eingang geben. Dieser Eingang kann aber von verschiedenen Untermodulen (Sensorfläche, Schalter, Erschütterungssensor, Gerauschsensor, usw.) parallel bedient werden. Das hätte noch den zusätzlichen Vorteil, das z.B. über den externen Eingang an jeder Seite des Bettes eine Quittierungsmöglichkeit angebracht werden kann. Trifft einen der Alarm, wenn man gerade auf der falschen Seite liegt, braucht man sich nicht extra umzudrehen.

Abgesehen von der Sonderbehandlung der Alarmquittierung sind also 11 Taster notwendig. Diese werden standardmäßig als Matrix organisiert.

Die Tastatur ist eine eigenständige Einheit und verfügt über drei Ausgabemöglichkeiten:

1. Parallelausgang: Jede Taste kann als Zahl zwischen 0 und 15 abgegriffen werden. 0 entspricht der Alarmquittierung.

2. Serieller Ausgang: Eine Zahl zwischen 0 und 15 im RS232 Protokoll. 0 entspricht der Alarmquittierung.

3. Interruptausgang: Ein Extraausgang, der Anzeigt, ob überhaupt eine Taste gedrückt wurde. Kann z.B. als Interrupt für den angeschlossenen Mikrocontroller dienen.

Bild 1: Blockschaltbild der Tastatureinheit